Herzlich Willkommen.

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Feuerwehr und wünschen Ihnen ganz viel Spaß auf unseren Seiten.





Schau vorbei - sie dabei! Wir zählen auf euch!

Das letzte Hochwasserereignis hat es gezeigt! Ihr seid alle Hilfsbereit! Wie viele Nachbarn haben sich gegenseitig geholfen, waren füreinander da! Wie schön wäre es gewesen, wenn wir als Feuerwehr ein Teil dieser Menschen in unseren Reihen gehabt hätten, um auch unser Material bedienen zu können. Es hätte unsere Arbeit noch einmal effizienter gemacht.



Die Mitgliederzahlen der freiwilligen Feuerwehren auch hier bei uns in Schleswig-Holstein sind leider seit Jahren rückläufig - und deshalb brauchen wir Hilfe:
WERDE MITGLIED IN DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR SIEVERSHÜTTEN!
Egal, ob als aktives Mitglied oder in unserer Jugendfeuerwehr.
Spaß, Freundschaft und Hilfsbereitschaft sind bei uns garantiert!

Wir freuen uns auf Dich!

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, dann schau vorbei - sei dabei und komme zu einem unserer Dienstabende.
Unser Info-Flyer zum Download:
 Blaulicht 112 - Ausgabe 1.pdf
 zu unserem Dienstplan





### Ausnahmezustand Unwetter ###


Bild vom Einsatzort (zum Vergrößern anklicken)  

Am Dienstagabend (29.06.2021) hatten wir bereits die ersten Unwettereinsätze in Sievershütten. Leider hat sich die Wetterlage mit extrem starken Regenfällen am Mittwochnachmittag (30.06.) nochmals verschärft.
Die ersten Einsätze im Waldring und Wiesengrund liefen um 17:40 Uhr bei uns auf und wurden parallel abgearbeitet. In beiden Objekten wurden von uns Lenzpumpen in Stellung gebracht, um das in die Keller eingedrungene Wasser abzupumpen und weitere Schäden zu vermeiden. Weitere Lenz-Einsätze in der Kalten Weide, im Wiesengrund und Waldring folgten. Da auch in Stuvenborn und im Kreisgebiet immer mehr Einsätze aufliefen, wurde von der Leistellte der "Ausnahmezustand Feuerwehr" ausgerufen.

Von Minute zu Minute wurden die Regenfälle immer stärker und es drohte das Regenrückhaltebecken in der Mühlenstraße überzulaufen. Dies hätte für die Bereiche Waldring und Wiesengrund extreme Folgen gehabt. Einsatzleiter Marc Nürnberg entschied daher sofort die Alarmierung von mehreren THW Einheiten und einer Feuerwehr Katastrophenschutz-Einheit. In Abstimmung mit der Kooperativen Regionalleitstelle West wurden die Feuerwehr Alveslohe sowie die Spezialgruppen der THW Ortsverbände Kaltenkirchen, Elmshorn und Bad Segeberg alarmiert. Nach Eintreffen der Einheiten wurden sofort Hochleistungspumpen in Betrieb genommen, um das Regenrückhaltebecken zu entlasten. In Spitzenzeiten wurden 26 Kubikmeter Wasser pro Minute aus dem Becken auf die gegenüberliegende Wiese gepumpt. Die Mühlenstraße wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Parallel fiel das Hebewerk der Kläranlagen im Ulmenweg aus, da auch hier zu viel Wasser eingedrungen war. Wir haben daher umliegende Kanäle entlastet, damit nicht noch mehr Wasser in das Hebewerk laufen konnte. Für das Abpumpen des Hebewerks haben wir in Abstimmung mit unserem Bürgermeister zwei Firmen mit Tankwagen und Güllewagen alarmiert und es wurde ein Pendelverkehr eingerichtet.

Im Laufe der Nacht liefen immer weitere Einsätze auf. Auch in höherlagigen Ortsteilen, u.a. in der Kirchstraße, kamen die hauseigenen Pumpen mit den Wassermassen nicht mehr zurecht. Da über die Mühlenstraße die Schlauchleitungen zur Entlastung des Regenrückhaltebeckens eingerichtet wurde, mussten wir diese Gebiete über Bredenbekshorst und Struvenhütten anfahren. Immer wieder haben wir zusätzlich kritische Einsatzstellen in der Nacht kontrolliert.

Am frühen Donnerstagmorgen (01.07.) waren wir bereits 13 Stunden im Dauereinsatz ohne größere Pausen. Da die Lage zwar unter Kontrolle war, aber immer noch Wasser in das Regenrückhaltebecken nachlief und weitere Einsätze aufliefen, mussten wir weiterhin im Einsatz bleiben. Unser Wehrführer Matthias Wrage hat daher seinen Urlaub abgebrochen, um die Einsatzleitung abzulösen. Gegen 11 Uhr alarmierten wir die Freiwillige Feuerwehr Struvenhütten, um einen Großteil unserer Kameraden abzulösen.

Gegen 16 Uhr konnten die Pumpen in der Mühlenstraße abgestellt werden und die Aufräumarbeiten beginnen. Genau um 17:40 Uhr am Donnerstag, 24 Stunden nach der Alarmierung, konnten wir den Einsatz beenden. Insgesamt wurden in dieser Zeit 13 unterschiedliche Einsatzorte abgearbeitet.

Ein großer Dank geht an die Feuerwehr Alveslohe, die Freiwillige Feuerwehr Struvenhütten, das THW Elmshorn, das THW Kaltenkirchen, das THW Bad Segeberg sowie an die Kooperative Regionalleitstelle West für die hammermäßige Zusammenarbeit!

Bedanken möchten wir uns auch bei der Firma Elektrotechnischer Service Busack und Fischer, die uns immer wieder mit weiteren Pumpen für die betroffenen Häuser und Anwohner unterstützt hat, bei der Bäckerei Michely, bei EDEKA Tim-Tobias Kramp sowie bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die uns zwischendurch mit Getränken und Essen versorgt haben – vielen vielen Dank!

Besonders bedanken möchten wir uns aber bei unseren Kameradinnen und Kameraden für euren unermüdlichen Einsatz für unsere Bürgerinnen und Bürger!!!!




 

 


Letzter Einsatz:

Am 20.09.2021 um 23:42 Uhr wurden wir zu einem Einsatz gerufen, weil...
[...weiterlesen]

 


Nächster Termin:

Aktive Wehr:
Montag, 04.Oktober 2021,
19:30 Uhr,

Übungsdienst

 


 


Letzte Änderungen:

21.09.2021:
- Einsätze #25/2021 - Türöffnung
26.07.2021:
- Einsätze #22 bis #24/2021 - Techn.Hilfe
15.07.2021:
- Einsatz #21/2021 - Feuer Groß
08.07.2021:
- Einsätze #18 bis #20/2021 - Techn.Hilfe
  •   Mühlenstraße 6, 24641 Sievershütten

  •   eMail: 

  •   Folgen Sie uns auf Facebook.

 
© 2008 bis - Freiwillige Feuerwehr Sievershütten
Besucherzähler:
Besucherzaehler